Eintrag Nr. 1574

„Impfverweigerer sollten auf intensivmedizinische Versorgung im Fall einer Erkrankung verzichten müssen.“

„[...] Eine Minderheit hat demokratisch entschieden, uns gegen die Wand zu fahren, ohne die Konsequenzen ihre Entscheidung selbst zu tragen. Wer sich nicht impfen lassen will, dem sei es unbenommen, aber er oder sie sollte die sozialen Kontakte auf das Mindestmaß beschränken, Hygienemaßnahmen einhalten und Impfverweigerer sollten auf intensivmedizinische Versorgung im Fall einer Erkrankung verzichten müssen. […]“

Dr. med. Jörg Weber
Infektionsexperte der KABEG, Corona-Koordinator der Kärntner Krankenhäuser
Kleine Zeitung, 13.11.2021