Eintrag Nr. 1464

„Dass die letzte Bundesregierung nicht noch eine Impfpflicht beschlossen hat [...], hat mich extrem geärgert.“

„ [...] Ich bin zwar ein unverbesserlicher Optimist und konnte zwei Jahre lang eine Menge Ohrfeigen vom Schicksal ertragen. Aber es kommt immer eine weitere dazu. Dass die letzte Bundesregierung nicht noch eine Impfpflicht beschlossen hat, obwohl sie nichts mehr zu verlieren hatte, hat mich extrem geärgert.

Wir legen als Überlebenskünstlerinnen und -künstler und Kulturschaffende immer Solidarität an den Tag, setzen uns ein, stecken zurück und jagen uns – dreimal bislang – eine Spritze in den Arm. Und ich hasse Spritzen, lag nach jeder Impfung flach. Aber alles andere ist für mich ein Schlag gegen die Grundsolidarität, die eine Gesellschaft braucht. [...] "