Eintrag Nr. 515

„Kinderschutzschutzbund beklagt Scheitern der Impfpflicht“

Berlin.Der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, hat das Scheitern der Corona-Impfpflicht im Bundestag beklagt. „Ich bedauere, dass es nicht zu einer Impfpflicht gekommen ist“, sagte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Eine kleine Minderheit hat am Schluss triumphiert, weil man sich parteipolitisch verhakt hat. Das war kein gutes Beispiel.“ Hilgers fügte hinzu: „Die Hauptlast der Pandemie wird von den Kindern getragen. Trotzdem nehmen sich Erwachsene teilweise die Freiheit heraus und lassen sich nicht impfen. Dabei wären Impfungen unsere Bringschuld, damit die Pandemie eingedämmt wird und die Kinder unbeschwert zur Schule gehen können.“ Dass es dazu jetzt nicht komme, sei nicht akzeptabel. 

Unterstützung

Diese Webseite ist ein Privatprojekt ohne finanzielle Interessen. Dennoch kostet der Betrieb Geld. Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, können Sie hier per Paypal spenden. Vielen Dank!