Eintrag Nr. 1378

„Über 65-Jährige [sollen] in einer Patientenverfügung festhalten, dass sie im Notfall auf einen Platz auf der Intensivstation verzichten“

„ [...]
Mitte-Nationalrätin Ruth Humbel rüttelt am Tabu. Sie spricht sich für eine Impfpflicht für alle über 65-Jährigen aus.

[...] Die Alternative: Patientenverfügung

Für über 65-Jährige hält Humbel eine Impfpflicht aber für richtig. Seniorinnen und Senioren, die sich nicht impfen lassen wollen, sollen nicht gezwungen werden. Aber sie sollen, so die Forderung Humbels, in einer Patientenverfügung festhalten, dass sie im Notfall auf einen Platz auf der Intensivstation verzichten.

Humbel ist nicht die erste Politikerin, die laut über die Einführung einer Covid-Impfpflicht nachdenkt. Der Zürcher SP-Nationalrat Fabian Molina (31) hat vergangene Woche bereits die Forderung nach einer allgemeinen Impfpflicht aufgestellt. Er bekommt Rückendeckung von SP-Co-Präsident Cédric Wermuth (35). In der «SonntagsZeitung» sagt er, dass er nun eine «offene Debatte über Massnahmen wie 2G oder eine Impfpflicht» wolle. Die SP fordere diese noch nicht. Doch: «Wir sagen sehr klar, dass wir nach 20 Monaten Pandemie auch nichts mehr ausschliessen.» (lha) "

Unterstützung

Diese Webseite ist ein Privatprojekt ohne finanzielle Interessen. Dennoch kostet der Betrieb Geld. Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, können Sie hier per Paypal spenden. Vielen Dank!