Eintrag Nr. 1375

„Nena unkritisch abfeiern? Ganz schlechte Idee“

„ [...] Die Fehltritte Nenas waren bei Weitem nicht so extrem wie die von Naidoo. Aber wenn es schon ein ausuferndes Gespräch zwischen Silbereisen und Nena in der Sendung gibt – dann hätte man auch die Gelegenheit nutzen können, die Ereignisse der vergangenen Monate zu thematisieren. Ein einfaches „Sorry, war ziemlich blöd von mir“, hätte da schon reichen können.

Wenig Anspruch an die eigene Sendung

Dass das nicht passiert ist, liegt vermutlich daran, dass der MDR nicht sonderlich viel Anspruch an seine eigene Sendung hat – vom Anspruch der platten Schunkelunterhaltung mal abgesehen. Es könnte aber auch daran liegen, dass sich Nena gar nicht von ihren Fehltritten distanzieren will. Weil sie – anders als Naidoo – weiterhin dazu steht.

Und in diesem Fall sollte ein öffentlich-rechtlicher Sender wirklich darüber nachdenken, ob eine Sängerin mit Verbindungen zum „Querdenker“-Milieu wirklich ein angemessener Gast für eine Samstagabendshow ist. Erfolgreichste Sängerin hin oder her: Schunkeln kann man auch ohne Nena."

Unterstützung

Diese Webseite ist ein Privatprojekt ohne finanzielle Interessen. Dennoch kostet der Betrieb Geld. Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, können Sie hier per Paypal spenden. Vielen Dank!