Eintrag Nr. 1343

„Corona-Welle der Ungeimpften: Wir haben es satt!“

EZ-Redakteur Josef Ametsbichler © Stefan Roßmann

Die Kliniken vor dem Kollaps und immer noch sehen zu viele nicht ein, warum sie sich gegen das Coronavirus impfen lassen sollen. Es reicht, findet unser Autor. Ein Meinungsbeitrag.

Sind Sie es nicht langsam satt, dieses ewige Corona-Gerede und -Geschreibe, liebe Leser? Wir in der Redaktion auch. Aber es hilft ja nix, wenn uns jetzt dank vieler hartnäckiger Impfverweigerer der nächste Corona-Winter blüht. Die Not in der Kreisklinik ist real, und mit jedem Telefonat, das die Redaktion mit den Medizinern dieser Tage führt, wird der Ton drängender. Intensivbettenknappheit existiert hier und jetzt, vor unserer Haustür. Echt. Sollten Sie die nächsten Wochen einen Treppensturz oder Herzinfarkt geplant haben, lassen Sie es lieber. Die Versorgung wackelt.

Also noch mal die alte Leier von vorn, von der Wiederholung wird es nicht weniger wahr: Impfen schützt. Einen selbst und Andere. Wer sich bisher besonders schlau dabei vorgekommen ist, das zu ignorieren, ist jetzt Teil des Problems: Ungeimpfte werden viel öfter und zudem schlimmer krank und sind ansteckender als die, die die Spritze haben. Ausbaden müssen das die, die mitangesteckt werden – weil sie zu jung zum Impfen sind oder zu alt oder krank, als dass der Impfschutz voll greifen kann. Dazu das überarbeitete Klinikpersonal. Wenn Sie diesen Text lesen und nicht geimpft sind, sind Sie gemeint. Ja, Sie.

Es ist leicht, die Schuld an allem Corona-Ärger bei der Politik zu suchen. Die hat aber ihren Teil getan – die Zeit überbrückt, bis sich jeder, wirklich jeder, impfen lassen konnte. Die jüngsten Lockerungen sind ein längst fälliges Zugeständnis an die Mündigkeit jedes Einzelnen, der natürlich selber für seine Gesundheit verantwortlich ist. Nur haben zu viele den Reifetest nicht bestanden.

Gehen Sie impfen, lassen Sie sich mit der dritten Dosis boostern. Die einzige Alternative ist, dass Sie sich früher oder später anstecken, und dazu vermutlich ein paar Andere. Die Intensivstationen sind voll. Wie risikobereit und egoistisch sind Sie?

Unterstützung

Diese Webseite ist ein Privatprojekt ohne finanzielle Interessen. Dennoch kostet der Betrieb Geld. Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, können Sie hier per Paypal spenden. Vielen Dank!