Eintrag Nr. 1323

„Für die Ungeimpften kann es aufwändig und teuer werden“

„ [...]

Für die Ungeimpften kann es aufwändig und teuer werden, wenn sie sich vor jeder Veranstaltung testen lassen müssten. Er sehe das aber eher als Erleichterung für Geimpfte und nicht als Nachteil für Ungeimpfte, sagt Berger.

Diese Pandemie schränke unsere Freiheiten ein und «die Impfung ist ein Mittel, dass wir möglichst wenig andere Massnahmen brauchen», sagt Berger. Man müsse das in diesem Zusammenhang sehen. Wenn viele zur Impfung gehen, bräuchte es auch diese Überlegungen nicht mehr, sagte er.

Zertifikats-Pflicht für Lehrerinnen und Pfleger

Bereits gegenüber der «SonntagsZeitung» hat sich Berger für eine Ausweitung des Anwendungsbereichs des Zertifikats ausgesprochen. Ungeimpften müsse man «gewisse Nachteile zumuten», liess er sich zitieren. Er stellte ausserdem die umstrittene Forderung auf, dass Geimpfte und Genesene bei Veranstaltungen einen Rabatt bekommen sollen. Oder dass jene Personen, die einen Test machen, um ein Zertifikat zu erhalten, diesen aus der eigenen Tasche berappen müssen.

Geht es nach Berger, soll ausserdem für das Gesundheits-, Schul- und Gastropersonal eine Zertifikatspflicht eingeführt werden.

Auch Politiker stellen Überlegungen an, die in diese Richtung gehen. GLP-Präsident Jürg Grossen fordert gar, dass Mitarbeitende in Spitälern, Altersheimen und Kitas künftig einen Sticker oder ein ähnliches Zeichen tragen sollen, um auf den ersten Blick erkennbar zu machen, ob sie geimpft sind oder nicht. "

Unterstützung

Diese Webseite ist ein Privatprojekt ohne finanzielle Interessen. Dennoch kostet der Betrieb Geld. Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, können Sie hier per Paypal spenden. Vielen Dank!