Eintrag Nr. 1254

„Swiss lässt Ungeimpfte nicht arbeiten – trotz Personalmangel“

„Ferien-Chaos Betroffen sind 150 Flight-Attendants und Pilotinnen,
die sich jetzt wehren: «Wir würden gerne wieder fliegen.»

Wegen des akuten Mangels an Personal sieht sich die Swiss gezwungen, im Sommer 100 Flüge zu streichen. Sie nimmt sogar ganze Destinationen aus dem
Programm, wie diese Woche bekannt wurde. Davon sind 10’000 Passagiere betroffen. Trotzdem beharrt die Swiss-Führung auf ihrem Entscheid vom Herbst,
rund 150 ungeimpfte Mitarbeitende zu entlassen. Die ersten Kündigungen hat die Swiss bereits ausgesprochen, weitere würden folgen, sagt ein Sprecher.
Das Impfobligatorium habe «fürsorgliche sowie operationelle Gründe». Bei der Einsatzplanung auf ungeimpftes Flugpersonal Rücksicht zu nehmen, sei zu
komplex. Erstmals äussern sich jetzt betroffene Mitarbeiterinnen. Pilotin Chantal Biollay und Flight-Attendant Sibylle Oswald sagen, sie würden sehr gerne wieder an Bord arbeiten und dafür sorgen, dass die Schweizerinnen und Schweizer in die Ferien fliegen können. «Ich würde gerne wieder
fliegen, aber ich darf leider nicht», sagt Biollay. Die Swiss ist mit ihrer harten Haltung weltweit fast allein. Nur wenige Fluggesellschaften
führten ein Impfobligatorium ein – und noch weniger entliessen ungeimpftes Personal."

 

Unterstützung

Diese Webseite ist ein Privatprojekt ohne finanzielle Interessen. Dennoch kostet der Betrieb Geld. Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, können Sie hier per Paypal spenden. Vielen Dank!